Diplomarbeit – (fast) ein halbes Jahr später

Fast ein halbes Jahr ist es nun her, seitdem ich die Diplomarbeit mit dem Titel “Open Source Rapid Web Development Frameworks – Eine Untersuchung der Skalierungsstrategien” abgegeben habe. Ein paar Wochen später folgte das Kolloquium und damit der erfolgreiche Abschluss des berufsbegleitenden Studiums zum Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH) an der Fachhochschule für Oekonomie & Management (FOM).

Da die Arbeit Open Source Frameworks zum Thema hatte, lagen der Gedanke und die Idee nahe, den vollständigen Text unter einer bestimmten Creative Commons Lizenz zu veröffentlichen. Doch mit einem gewissen Abstand betrachtet ist der Text einerseits an etlichen Stellen verbesserungswürdig, andererseits nagen die Zeichen der Zeit unaufhörlich daran.

Was bedeutet dies?

Gleichgültig, um welches Werk es sich handelt, wenn man eigene Texte nach einer gewissen Zeit erneut liest, fallen einem kleinere und grössere Ungereimtheiten, verbesserungswürdige Inhalte und sogar Fehler auf. Die aktuelle Version käme einer Rohfassung gleich, welche an einigen Stellen überarbeitet werden müsste. Damit wäre aber gleichzeitig der Charakter der Original-Arbeit verändert und die veröffentlichte Version wäre nicht diejenige, die als Diplomarbeit benotet wurde.

Zum anderen sind Inhalte schnelllebiger denn je. Nahezu täglich erscheinen neue Frameworks oder verbesserte Versionen, welche die Beurteilung, die noch vor einem halben Jahr Gültigkeit bewies, heute in einem anderen Licht erscheinen lässt. Zum Beispiel wurde das weit verbreitete und populäre Zend Framework nicht in den Vergleich mit aufgenommen, da das Kriterium des Scaffoldings bzw. der Anwendungsgenerierung fehlte. Seit kurzem besitzt das Zend Framework jedoch mit dem Zend_CodeGenerator ein deartiges Modul. Insofern wäre das Zend Framework insbesondere aufgrund seiner Verbreitung und Unterstützung dafür prädestiniert, sich mit den anderen Frameworks zu messen.

Dialog statt Download

Darüber hinaus ist eine solche Arbeit auch einfach sehr viel Text. Insgesamt inklusive Anhang nahezu 100 Seiten, von Grundlagen, Historie, Erläuterung von Komponenten von Web-Anwendungen, Frameworks über Prinzipien, Technologien und Methoden bis hin zur Skizzierung der ausgewählten Frameworks, Vorstellung des Anwendungsbeispiels, Darstellung der Messergebnisse sowie Zusammenfassung und Handlungsempfehlung.

Aus all diesen Gründen habe ich mich zu folgender Vorgehensweise entschlossen:

  • Die beim Kolloquium vorgestellte Präsentation der Ergebnisse wird in einer um zwei Folien ergänzten Fassung zum Download angeboten. Damit ist ein schneller erster Einblick möglich, der eine kurze Zusammenfassung bietet. Zwar fehlen hier jegliche Anmerkungen und Notizen, aber wer mehr wissen möchte, der lese einfach weiter.
  • Wer sich für diese Arbeit interessiert, weckt auch mein Interesse als Mensch hinter dem Logfile-Eintrag. Daher würde ich gerne zunächst in Dialog treten. Vielleicht entwickelt sich eine interessante Diskussion, vielleicht mehr, vielleicht weniger. Das heisst, ich stelle die Diplomarbeit in der Originalfassung gerne auf Anfrage zur Verfügung. Ob per Feedback-Formular, E-Mail oder Twitter, es gibt viele Wege, mich zu erreichen. Die einzige Bedingung ist die Einhaltung der folgenden Creative Commons Lizenz: “Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland”.

Download Ergebnispräsentation Diplomarbeit “Open Source Rapid Web Development Frameworks – Eine Untersuchung der Skalierungsstrategien”

Ähnliche Beiträge

Tags:
Kategorie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.