Updates, Updates…

Viel Zeit ist vergangen seit dem letzten Eintrag – und damit auch seit dem letzten Update. 

Tatsächlich ist diese Site eher eine persönliche Sandbox zur Programmierung mit Python und Django als ein Blog, der letzte Eintrag ist knapp ein Jahr alt. Daher hat diese Site nun ein größeres Update erfahren – natürlich unter Beibehaltung der alten Inhalte!

Im Einzelnen geändert wurde folgendes:

  • Refresh der Darstellung. Anstatt des vorherigen CSS-Frameworks kommt nun Twitter Bootstrap zum Einsatz. Meiner Ansicht eine sehr gute Basis für eine Website. Ohne sich mit zu vielen Details beschäftigen zu müssen, wird individuelles Design ermöglicht. Diese Site ist somit etwas schlanker geworden, es gibt keine runden Ecken mehr, die Hauptnavigation befindet sich nun oben, die Formulare sind weitestgehend einheitlich usw.. Die damit einher gehenden Änderungen der HTML-Templates steuern den größten Teil des Updates bei.
  • Das zugrunde liegende Web-Framework Django wurde auf die neueste Version updated. Dafür waren nur kleinere Anpassungen, hauptsächlich in der Konfiguration (settings.py) notwendig. Weitere Änderungen ergaben sich aufgrund von „Future Warnings“, der bemängelte Code wurde modifiziert.
  • Das Facebook-Login ist bis auf weiteres deaktiviert – Facebook bietet keine Python-API mehr an, die bislang verwendete Middleware funktionierte nicht mehr aufgrund von API-Änderungen seitens Facebook. Es gibt einige Ansätze unter Verwendung der JavaScript-API, aber ich habe mich entschieden, dies zu einem späteren Zeitpunkt weiter zu verfolgen.
  • Die Artikelansicht wurde „aufgeräumt“, die Social Media Integration beschränkt sich nun auf die wichtigsten Sites – Facebook, Google+ und Twitter.
  • Einer der wichtigsten Gründe für ein Update: Das Registrierungsformular hat endlich ein Captcha erhalten. Da Spammern das viel verwendete ReCaptcha inzwischen kein Problem mehr zu bereiten scheint, baue ich auch weiterhin auf die kleine Kopfrechenaufgabe.
  • Die Site läuft nun auf einem kleinen virtuellen Server unter Ubuntu 12.04, anstatt Gunicorn wird uWSGI als WSGI-Server verwendet, statt MySQL fungiert MariaDB als Datenlieferant, Memcache und Nginx blieben natürlich erhalten bzw. sind ebenfalls aktualisiert.

Soweit die wichtigsten Änderungen in (längerer) Kurzform, wie üblich plane ich noch einige Erweiterungen bzw. Features, und vielleicht gibt’s dann irgendwann sogar neue Inhalte. 😉

Update: Die Inhalte dieses Beitrags beziehen sich auf die damalige Site geschke.name.

Tags:
Kategorie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.